Herzlich Willkommen

Slideshow

Admin-Login

10. Apr. 2017

Wohnbereich

Für die Bewohner im Rahmen der Hilfen zur Erziehung stehen eigene, von der Jugendsozialarbeit getrennte Wohnbereiche auf zwei Etagen zur Verfügung. Die Wohnbereiche der Jugendsozialarbeit haben einen, von den Hilfen zur Erziehung, getrennten Hauszugang, der in einem Nebengebäude liegt.

Zielgruppen

  • männliche Kinder, Jugendliche und junge Volljährige aller Nationalitäten und Konfessionen / Religionen ab dem 12. Lebensjahr, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in der Herkunftsfamilie leben und wohnen können oder möchten,
  • Teilnehmer von Berufsförderungslehrgängen bei Maßnahmeträgern (gefördert durch die  Agentur für Arbeit) . D.h. junge Menschen im Übergangsfeld „Schule – Berufsausbildung – Beruf“,
  • junge männliche Volljährige im Sozialpädagogisch Betreuten Einzelwohnen (SBW).

Die verschiedenen Wohnbereiche unterscheiden sich durch die Altersstufen und den Entwicklungsstand.

Die Einrichtungen der Jugendheimstätten Niederrhein e.V. verfügen über ein großzügiges Raumkonzept. Die Unterbringung erfolgt je nach Alterstufe und Betreuungsangebot in Kleingruppenzusammenhängen. Die Zimmer im Jugendwohnheim sind zum größten Teil aus pädagogischen Gründen als Zweibettzimmer konzipiert und liegen in verschiedenen Wohngruppenbereichen (als Lebensgemeinschaft). Im Haupthaus befinden sich zwei separate Wohngruppenbereiche für Schüler (Kernalter 12 – 16 Jahren) und ein Wohngruppenbereich für ältere Jugendliche (in der Regel ehemalige Bewohner der Schülerwohnbereiche, aber auch neue Bewohner – je nach individuellem Reifegrad und Entwicklungsstand ab ca. 17 Jahren).

Zudem stehen im Haupthaus Einbettzimmer zur Verselbständigung und Vorbereitung zum sozial betreuten Wohnen auf zwei Etagen mit separatem Hauszugang zur Verfügung. Diese sind räumlich getrennt von den Wohngruppenbereichen. In dieser Übergangssituationen sollen die Jugendlichen alle bisher erlernten Verselbständigungsschritte erproben. Bei entstehenden Schwierigkeiten steht das Team der Jugendheimstätten Duisburg  unterstützend zur Verfügung.

Die Wohngruppenbereiche

>> Der Schülerwohnbereich für Kinder ab 12 Jahren und jüngere Jugendliche

In zwei Wohngruppenbereichen für Schüler wohnen unsere jüngsten Bewohner in Zweibettzimmern. Die Alterstruktur (Kernalter) reicht von ca. 12 bis max. 17 Jahren. Der regelpädagogische Betreuungsrahmen liegt bei  1 : 2,5 . Die kleinere Wohngruppe hat i.d.R. acht männliche Bewohner. Die größere Wohngruppe dieses Wohngruppenbereiches gibt i.d.R. zehn männlichen Bewohnern ein Zuhause. Jede Wohngruppe verfügt über einen Gemeinschaftsraum der gleichzeitig als Küche für gezielte Kochveranstaltungen dient.

In den Wohngruppen im Schülerwohnbereich arbeiten wir im Bezugsbetreuungssystem, d.h. eine Fachkraft hat ein besonderes Verhältnis zu i.d.R. zwei Be­wohnern und besondere Verantwortung für die individuelle Hilfeplangestal­tung, das Dokumentati­ons- bzw. Berichtswesen, die Schulsorge und die Gesundheitssorge sowie die Eltern- und Angehörigenarbeit.

>> Der Lehrlingswohnbereich für ältere Jugendliche ab 17 Jahren

Die dritte Wohngruppe des Haupthauses ist Jugendlichen vorbehalten, die im Umbruch zur Selbstständigkeit stehen. Das Wohnumfeld der Lehrlingsetage beinhaltet die 2. Etage des Haupthauses, sowie das BE – Gebäude. (BE = Begriff aus der 50-jährigen Geschichte des Hauses: Berufstätigenwohnheim). Auch hier haben wir Zweibettzimmer für unsere Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ab einer gewissen Selbständigkeit wechseln die Bewohner dann in den Verselbständigungsbereich, der den zweiten Wohnbereich der Lehrlingsetage bildet. Hier sind die Jugendlichen ausschließlich in Einzelzimmern untergebracht. Zusätzlich betreuen wir hier auch die Klientel der Jugendsozialarbeit, die ebenfalls ab Volljährigkeit in Einzelzimmern untergebracht sind. Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist hier der konsequenten Begleitungen , Förderung und Erarbeitung der beruflichen Perspektiven. Hier steht die Verselbständigung und das Ziel der eigenen Wohnung im Rahmen des SozialBetreuten Wohnen im Vordergrund unserer Bemühungen.

Probewohnen

Die ersten sechs bis acht Wochen dienen uns als Probe- und Clearingphase. Die Fachkräfte der Jugendheimstätten Niederrhein e.V. beobachten neue Bewohnerinnen oder Bewohner, ob sie bereit sind, sich auf pädagogische Ziele und ein persönliches Wachstum einzulassen. Sie sollen in der Probe- und Clearingphase „in der Einrichtung ankommen“. Zudem werden sie ausdrücklich gefragt, ob sie auf Zeit bei uns leben wollen. Diese Phase wird offiziell beendet durch ein Erstgespräch zwischen neuem Bewohner, seinen Angehörigen, dem fallführenden ASD und den Jugendheimstätten Niederrhein e.V.

Team

Das multiprofessionell zusammengesetzte Gesamtteam der Fachkräfte im Haupthaus der Jugendheimstätten Niederrhein e.V. (15 Personen im Gruppendienst) besteht aus vier Arbeitsteams für vier separate Wohnbereiche: drei Wohngruppenbereiche und dem Verselbständigungsbereich.

Die Fachkräfte setzen sich aus Erzieherinnen und Erziehern, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, einem Mitarbeiter mit therapeutischer Zusatzausbildung, einem Diplompädagogen und einem Sozialwissenschaftler zusammen.

Die einzelnen Arbeitsteams der Wohnbereiche werden von den Bewohnern separat wahrgenommen. Jedoch verstehen sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als ein Team.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

RSS Radio Duisburg Lokalnachrichten