Herzlich Willkommen

Video: Wir sind Menschen

Admin-Login

4. Nov. 2018


 
Gerokstraße 12
47053 Duisburg

Tel.: 0203 / 60888836
Fax: 0203 / 60888843
 
Wohnprojekt Gerokstraße

Schwerpunkt des Projektes ist es, gemeinsam mit den Jugendlichen geregelte Tagesstrukturen zu erarbeiten. Die Jugendlichen lernen ihr Leben selbstständig zu meistern. Am Ende des Projektes, so unser Wunsch, sollen die jungen Erwachsenen in der Lage sein ihren Alltag, ohne Hilfe von Institutionen, regeln zu können. Dies wird in diesem Projekt möglichst realitätsnah, mit allen Rechten und Pflichten trainiert.

Lage und Aufteilung des Hauses

Unser Haus liegt zentral, im Herzen von Duisburg – Hochfeld. Die Gerokstraße ist eine kleine ruhige Straße, welche parallel zur Wanheimer Straße auf Höhe der Pauluskirche verläuft.

Die Lage des Wohnprojektes ist verkehrstechnisch sehr gut. Den Hauptbahnhof erreicht man per Straßenbahn oder Bus innerhalb von 10 Minuten. Die Straßenbahnlinie 903 (Duisburg Verbindung Nord – Mitte – Süd) und viele Buslinien (u.a. Richtung Rheinhausen und Moers) verlaufen hier.

Einkaufsmöglichkeiten, soziale Einrichtungen und Freizeitstätten sind problemlos zu erreichen.

Im Haus Gerokstraße 12 leben Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen. Es ist eine Mischform aus „normalen“ Mietern und Teilnehmern des Wohnprojektes. Diese Aufstellung, mit allen Spielregeln die man in einem Mehrfamilienhaus vorfindet, bietet ein reales Umfeld für die Jugendlichen.

Die Bewohner des Wohnprojektes leben in 2er Wohngemeinschaften. Die Unterbringung erfolgt natürlich Geschlechter getrennt.

Eine gewisse Bereitschaft sich mit einem/einer Mitbewohner/in auseinander zu setzen ist grundlegend. Der Vorteil dabei ist, dass man nicht alleine ist. Nachteil ist sicherlich, dass Reibungspunkte nicht ausbleiben, da der/die Mitberwohner/in nicht immer dieselben Vorstellungen von dem Zustand und der Nutzung der Wohnung haben wird.

Im Erdgeschoß des Hauses Gerokstraße 12 befindet sich unser Büro, welches als Anlaufstelle dient.

Voraussetzung für die Aufnahme

Weiblichen und männlichen Jugendlichen ist es möglich unser Angebot zu nutzen. Grundvoraussetzung, um in der Gerokstraße leben zu können ist es, 16 Jahre alt zu sein.
Wir erwarten von den Jugendlichen eine hohe Motivation kooperativ ihre Lebenssituation zu verbessern.

Besteht eine Drogenproblematik, kann nur mit klaren Vorgaben unsererseits und Bereitschaft zur Mitarbeit seitens der Klienten die Zusammenarbeit aufgenommen werden. D.h. wir binden in unsere Arbeit professionelle Unterstützung zur Problemlösung mit ein.

 

Was erwartet mich? Wie wird gearbeitet? 3 Phasen der Zusammenarbeit?

Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam mit dem Jugendlichen tragbare Zukunftspläne zu entwickeln, die den jungen Erwachsenen unabhängig von Hilfen machen. Schwerpunkt ist das Erlernen einer, in unserer Gesellschaft alltagstauglichen Tagesstruktur und das Leben in einer eigenen Wohnung.

In der ersten Phase, der so genannten Clearingphase, lernen die neuen Bewohner und Bewohnerinnen das Wohnprojekt kennen. Sie können sich ein Bild von den Örtlichkeiten, den dort arbeitenden Pädagogen und den anderen Bewohnern machen. Im Gegenzug haben auch die Pädagogen die Chance den Jugendlichen kennen zu lernen und sich ein Bild von seiner Lebenssituation machen zu können. Sind der Jugendliche sowie auch die Pädagogen bereit zur Zusammenarbeit, wird gezielt an der Erstellung eines Hilfsangebots gearbeitet. Dies verläuft in der Regel im Wohnprojekt, kann aber bei guten Grundvoraussetzungen auch direkt in einer eigenen Wohnung beginnen.
Die zweite Phase umfasst das Leben im Wohnprojekt. Alltagsstruktur zu erarbeiten ist dabei der Schwerpunkt. Vermittelt werden soll selbstständiges Aufstehen, Schul- und Berufsbildung, häusliche Pflichten, Geldverwaltung, Umgang mit Nachbarn und sinnvolle Freizeitgestaltung. Ziel ist das unabhängige Leben in einer eigenen Wohnung. Nur, wer diesen Anforderungen gewachsen ist, kann eigenständig eine Wohnung führen ohne Gefahr zu laufen diese durch sein Fehlverhalten wieder zu verlieren.

Sind die geforderten Alltagsstrukturen im Wohnprojekt gefestigt, wird in der letzten Phase der Betreuung gemeinsam mit dem Jugendlichen eine eigene Wohnung gesucht und diese eingerichtet. Dort erfolgt eine auf den Jugendlichen zugeschnittene Nachbetreuung.

Vernetzung/ Freizeitangebote

Unser Wohnprojekt ist in einer gut funktionierenden Nachbarschaft fester Bestandteil des Zusammenlebens. Die Pflege von sozialen Kontakten im Wohnumfeld ist uns ein wichtiges Anliegen. Miteinander leben und daraus resultierende soziale Kontrolle in einem gesunden Maße fördert das Klima des Wohnumfeldes.
Viele Freizeitangebote, die in unserer Straße angeboten werden, sind aus dem Wohnprojekt heraus entstanden. Neben regelmäßig angebotenen Kreativarbeiten, lebenspraktischen Projekten und geschlechtsspezifischen Angeboten stehen folgende Schwerpunkte im Angebot:
Fußball – Einmal in der Woche gehen wir gemeinsam in einer Indoorhalle Fußball spielen.
MSV Duisburg – Heimspielen vom MSV werden regelmäßig besucht.
Lauftraining – Regelmäßig findet ein Lauftreff statt – wir nehmen jährlich mit einer Laufgruppe am Duisburg Marathon teil.
Radsport – Regelmäßiges Training und ein eigenes Team beim 24 Stunden Mountainbikerennen im Landschaftspark.
Radio – Einmal im Monat sind wir beim Bürgerfunk von Radio DU auf Sendung.
Straßenfest – Das jährliche Straßenfest der Gerokstraße wird von uns vorbereitet und gemeinsam mit Nachbarn durchgeführt.
Klettern: – Wir sind Mitglied im DAV und klettern regelmäßig im Landschaftspark.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

RSS Ruhrgebiet – WDR.de